Category Archives: Problembehebung

Behebung des Problems „Lokaler DNS-Server“ (AVM / FRITZ!Box 4040)

Das Problem des „Lokalen DNS-Servers“ verstehen

DNS ist der Prozess, der die Namen von Websites in Internetadressen umwandelt, über die Ihr Computer eine Verbindung zu Websites herstellen kann. Dieser Prozess geschieht mit Hilfe eines DNS-Servers, der wie ein automatisches 411-System hinter den Kulissen arbeitet. Die Vorgänge laufen so schnell und nahtlos ab, dass Sie vielleicht gar nicht merken, dass sie funktionieren, aber der Zustand des DNS-Systems ist entscheidend für Ihr Surferlebnis im Internet.

Es gibt viele DNS-Server im Internet. Zu den beliebtesten gehören Google DNS und OpenDNS, die beide effizient und zuverlässig sind. Der von Ihnen verwendete Server ist oft in Ihrem Router konfiguriert. Wenn Sie in Ihrem Router keinen DNS-Server einstellen, wird der von Ihnen verwendete Server oft automatisch von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellt.

Wenn Hacker Router kompromittieren, ändern sie oft die DNS-Einstellungen des Routers, so dass sie Ihr DNS-System kontrollieren können. Das ist schlecht, weil sie Ihren Router oft so konfigurieren, dass er einen von ihnen kontrollierten, gefälschten DNS-Server verwendet. Auf diese Weise können sie Ihr Surfverhalten nach Belieben umleiten.

RouterCheck analysiert die DNS-Einstellungen des Routers, um sicherzustellen, dass sie nicht manipuliert wurden.

Manchmal stellt es fest, dass der Router behauptet, selbst DNS-Dienste anzubieten (z. B. einen lokalen DNS-Server). Dies ist ein normales Verhalten, und viele Router-Hersteller bieten diesen Dienst an. Allerdings kann RouterCheck dadurch nicht eindeutig überprüfen, ob das DNS-System in Ordnung ist. Das bedeutet nicht, dass etwas nicht in Ordnung ist, Sie sollten sich dessen nur bewusst sein und mit Vorsicht vorgehen.

Was ist das Risiko, wenn dieses Problem nicht behoben wird?

Wenn Ihre DNS-Anfragen von einem abtrünnigen DNS-Server bearbeitet werden, der von einem Hacker kontrolliert wird, ist Ihr gesamtes Netzwerk gefährdet. Der Hacker kann z. B. alle Anfragen, die Sie an eine sensible Website (z. B. Ihre Online-Bank) richten, auf eine von ihm kontrollierte Website umleiten. Diese betrügerischen Websites sehen genauso aus wie die, die Sie gewohnt sind, aber ihr einziger Zweck ist es, Sie dazu zu bringen, Ihre privaten Daten preiszugeben, damit sie davon profitieren können. Über fehlgeleitete DNS werden die Opfer auch auf Seiten geleitet, die Malware enthalten, die ihren Computer mit Viren infizieren und das Netzwerk weiter gefährden.

Das RouterCheck-Entwicklungsteam arbeitet derzeit an einem System zur Erkennung von fehlerhaften DNS-Servern, was bisher nicht möglich war. Diese neue Funktionalität wird in zukünftigen Versionen von RouterCheck zur Verfügung stehen.

Hersteller-Dokumentation

Oft ist es eine gute Idee, die Dokumentation des Routers zu lesen, um zu erfahren, wie man Probleme beheben kann. Gehen Sie auf die Support-Website des Herstellers, wo Sie die Dokumentation herunterladen können.

So beheben Sie das Problem mit dem „Lokalen DNS-Server

Schritt 1: Melden Sie sich bei Ihrem Router an
Sie verwenden einen Webbrowser, um mit Ihrem Router zu interagieren und seine Konfigurationsprobleme zu beheben. Bevor Sie jedoch mit Ihrem Browser interagieren können, müssen Sie sich bei ihm anmelden. RouterCheck kann Ihnen detaillierte Anweisungen für die Anmeldung bei Ihrem Router geben.

Schritt 2: Wenn Sie sich erfolgreich angemeldet haben, öffnet sich die Startseite Ihres Routers.

Schritt 3: Navigieren Sie zur Seite DNS-Einstellungen.

Suchen Sie nach der Seite, auf der Sie die DNS-Server-Einstellungen konfigurieren können. Der Name der Seite könnte ähnlich lauten:

Internet-Optionen
WAN-Optionen
DNS-Einstellungen

Navigieren Sie zu dieser Seite, indem Sie auf die entsprechenden Menüpunkte und Schaltflächen klicken.

Schritt 4: Wenn Sie erfolgreich waren, wird die Seite DNS-Einstellungen des Routers geöffnet.

Schritt 5: Wählen Sie einen neuen DNS-Server
Eine mögliche Lösung für DNS-bezogene Probleme besteht darin, den DNS-Server, den Sie verwenden möchten, in der Konfiguration Ihres Routers explizit festzulegen. Der erste Schritt dazu ist die Auswahl des DNS-Servers, den Sie verwenden möchten

Es gibt viele öffentlich verfügbare DNS-Server, die Sie kostenlos nutzen können. Zu den beliebtesten gehören Google DNS und OpenDNS. Alternativ können Sie sich auch an Ihren Internetanbieter wenden, um zu erfahren, wie Sie Ihren Router für die Verwendung seiner DNS-Server konfigurieren können.

Schritt 6: Konfigurieren Sie Ihre DNS-Server-Einstellungen

Auf der Seite mit den DNS-Server-Einstellungen sollten Sie mehrere Felder finden, in denen Sie die DNS-Server auswählen können, die Sie verwenden möchten. Es ist ratsam, mindestens zwei Server zu verwenden, damit im Falle eines Problems mit dem ersten Server der zweite genutzt werden kann. Häufig werden diese als Primär- und Sekundärserver bezeichnet.

Geben Sie die Informationen über den von Ihnen gewählten DNS-Server ein. Dies muss in Form von IP-Adressen geschehen, da ein DNS-Server erforderlich ist, um einen regulären Website-Namen aufzulösen.

Schritt 7: Führen Sie RouterCheck erneut aus.

Nachdem Sie das Problem behoben haben, führen Sie RouterCheck erneut aus, um zu überprüfen, ob Sie das Problem wirklich behoben haben.